Wandern in und um Bruchsal

Foto: KST, Ulrike Klumpp



Genießen Sie die außergewöhnliche Landschaft Bruchsals.Wandern  -  Erholung  -  Entschleunigung

BR1 – Drachenrundweg auf dem Michaelsberg

Foto: KST, Ulrike Klumpp

Vom Bahnhof Untergrombach führt die Wanderung entlang des Kappelbergs und über den Römerichberg hinauf zum Michaelsberg, dessen Kapelle schon weithin sichtbar ist. Der Aufstieg an Kernobstalleen und Streuobstwiesen vorbei, mit zahlreichen Tieren und seltenen Pflanzen, wird begleitet von schönen Ausblicken auf Obergrombach und die malerische Landschaft des Kraichgaus. Highlights sind der grandiose Ausblick vom Michaelsberg und die reizvoll gelegene Kapelle.

BR2 – Kurzer Drachenrundweg auf dem Michaelsberg

Foto: KST, Ulrike Klumpp

Die kurze Variante des Drachenrundwegs (BR1) startet ebenfalls vom Bahnhof in Untergrombach und führt durch Streuobstwiesen und Kernobstalleen entlang des Kappelbergs und des Kaiserbergs einmal um den Michaelsberg. Begleitet von zahlreichen Tieren, seltenen Pflanzen und Schmetterlingsarten. Dazu malerische Ausblicke auf Obergrombach und die umliegende Landschaft des Kraichgaus. Höhepunkt ist der wunderschöne Ausblick vor der Kapelle auf dem Michaelsberg.

BR3 - Rundwanderweg Eichelberg

Foto: Munch

Die Wanderung beginnt am P&R Parkplatz an der S-Bahnhaltestelle Gewerbliches Bildungszentrum und führt zwischen Naturfreundehaus und Steinbruch bergauf durch den Wald zur Näherquelle. An Kernobstalleen und Streuobstwiesen entlang und vorbei am Jüdischen Friedhof umrundet die Tour, stetig durch Wald führend den Eichelberg. Zurück am Naturfreundehaus kann man bei leckeren Speisen und Getränken die Tour gemütlich ausklingen lassen.

BR4 - Rundwanderweg Rohrbachtal

Foto: Munch

Die beschauliche Wanderung startet am Parkplatz am Fanfarenheim. Über den Münzesheimer Berg und durch den Zauberwald führt die Tour durch Wald, Streuobstwiesen und Felder und lässt die Natur in vollen Zügen genießen. Entlang des idyllischen Rohrbachs geht es zurück zum Ausgangspunkt am Fanfarenheim. Zum Abschluss bietet sich der Besuch des Barockschlosses in Bruchsal an, mit Einkehrmöglichkeit in einer der zahlreichen Gaststätten in der Stadt.

BR5 - Panoramarunde Schlachthof und Langental

Foto: BTMV

Ausgangspunkt ist die S-Bahnhaltestelle am Schlachthof. In einem großen Bogen führt die Wanderung durch Wiesen und Felder, entlang dem Hardtgraben und vorbei am Saubrunnen bis zum Golfplatz, wo sich eine Einkehr im Clubrestaurant des Golfclubs anbietet. Dabei wird die Rundtour ihrem Namen als Panoramarunde ganz gerecht. An der Driving Range vorbei geht es einmal quer durch das satte Grün der Golfanlage und dann westlich durch die Felder zum Ausgangspunkt zurück.

BR6 - Hohlwegwanderung Bruchsal-Unteröwisheim

Foto: Munch

Diese Hohlwegewanderung offenbart den längsten Hohlweg-Genuss. Durch die "Auhohle," die "Scheuhöllen" und die "Gemmericherhohle" gelangt man nach Unteröwisheim, wo man in einer der zahlreichen Gaststätten und Besenwirtschaften einkehren kann. Über den Rohrbacher Hof und die "Kreuzhohle" geht es durch die "Tiefentalhohle" hi na b ins Tiefental. Durch die Weinberge, Streuobstwiesen und an Unteröwisheim vorbei gelangt man zurück in die Bruchsaler Innenstadt.

BR7 - Hohlwegwanderung Naturschutzgebiet Rotenberg und Steinbruch Steiner

Foto: Staronwerk

Während der Eiszeit lagerten Winde aus dem Gletscherumfeld im Rheintal eine bis zu 15 m mächtige Lößschicht im Kraichgau ab. Auf vielbefahrenen Feld- und Verbindungswegen schnitten sich Hohlwege tief in den Untergrund ein. Die Hohlwegtour führt ohne größere  Steigungen durch Streuobstwiesen und zwei Hohlwege über den Rotenberg. Die "Auhohle" und die folgende "Pfaffenlochhohle" zeigen sich in ihrer wildromantischen Form und offenbaren hier eine der Besonderheiten des Kraichgaus.

BR8 - Heidelsheim „Wald und Flur“

Foto: Munch

Eine familienfreundliche Wanderung mit einem Waldspielplatz zum Toben und Tollen für die Kinder und einem schönen Walderlebnispfad an der Zielgeraden der Tour. Vom Startpunkt in Heidelsheim führt die Wanderung durch die vielseitige Landschaft des Kraichgaus, mit seinen idyllischen Feldern, Streuobstwiesen, Wald und Weinreben. Ein tolles Naturerlebnis für die gesamte Familie. Zum Abschluss bietet sich der Besuch des Heimatmuseums in Heidelsheim an.

BR9 - Heidelsheim „Laubige Eiche“

Foto: Staronwerk

Die familienfreundliche Wandertour, die größtenteils auch mit Kinderwagen zu befahren ist, führt ausschließlich durch Wald und bedeckte Waldrandlage. Zeitweise von einem Bachlaufbegleitet, in dem man Forellen beobachten kann, eignet sie sich perfekt für einen Ausflug an heißen Sommertagen. über den Verbindungsweg (V5) lässt sich die Tour zu einer kleineren Runde abkürzen. Eine Schutzhütte mit Grillplatz und Spielwiese laden am Ende der Tour zu einem gemütlichen Ausklang ein.

BR10 - Helmsheimer Rundweg zur schönen Aussicht

Foto: BTMV

Die beschauliche Wanderung startet im Bruchsaler Ortsteil Helmsheim. Vorbei am Haus der Alten Kelter im Ort führt die Wandertour auf dem alten Ochsenweg durch die Weinreben, Felder und einige Waldabschnitte in einer großen Runde über Dossental zurück zum  Ausgangspunkt. Auf der Hälfte der Wegstrecke kann ein Abstecher zur Sternwarte unternommen werden. In Helmsheim bieten sich schöne Einkehrmöglichkeiten zum Ausklang der Wandertour.

BR11 - Büchenauer Hardt

Foto: Munch

Die wald- und wasserreiche Wanderung startet am Sportgelände SV 62 Bruchsal. Durch den idyllischen und schattigen Forst der Büchenauer Hardt und an Auwäldern vorbei, führt die Wandertour entlang des Baggersees "Alte Allmend" zum beliebten Badesee "Metzgerallmend" in Untergrombach, der an warmen Sommertagen zum Baden und Verweilen auf der großzügigen Liegewiese einlädt. Von dort geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt am Sportplatz in Bruchsal.

BR12 - Obergrombacher Burgweg

Foto: Munch

Der "Obergrombacher Burgweg" führt größtenteils über landwirtschaftliche Wege und kurze Strecken auch auf Gras- und Waldwegen in Höhenlage einmal um den beschaulichen Ort Obergrombach herum, der einiges an Sehenswürdigkeiten in und um den Ort zu bieten hat. Dabei lassen sich die herrliche Natur des Kraichgaus und zahlreiche Ausblicke bis hin zu den Pfälzer Bergen und dem Schwarzwald mit allen Sinnen genießen.

BR13 - Untergrombach Ungeheuerklamm Weiertle

Foto: Munch

Die Wanderung zwischen Weingarten und Untergrombach bietet erstaunliche Ausblicke in herrlicher Natur. Ungeheuer abwechslungsreich, ungeheuer schön und ungeheuer überraschend führt die Tour entlang verwilderter Streuobstwiesen durch die mystischen Schluchtwälder der Ungeheuerklam m mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna. Zum Abschluss der Tour bieten sich der Besuch im Vogelpark, des Heimatmuseums und Einkehrmöglichkeiten in Untergrombach an.

H2 – Hohlweg „Eisenhut“

Foto: Staronwerk

Die Wanderung führt an Weinbergen vorbei hinauf zum "Eisenhut", einem geschichtlich bedeutsamen Hügel im deutschen Bauernkrieg 1525. Benannt nach Anton Eisenhut, der als Anführer des Kraichgauer Bauernhaufens im Hof des alten Schlosses wegen seiner Beteiligung am Aufstand hingerichtet wurde. Bei klarem Wetter genießt man vom Hügel aus einen reizvollen Ausblick. Durch das Naturdenkmal der "Kreuzhohle", die "Scheuhöllen" und die "Auhohle" führt die Tour zurück in die Bruchsaler Innenstadt.

H3 – Hohlweg „Saalbachaue“

Foto: Staronwerk

Die Wanderung führt zunächst durch die "Saalbachaue". Durch die "Geckelterhohle" und die "Kreuzhohle" geht es über den Rohrbacher Hof hinab ins Tiefental und man steigt durch die "Tiefentalhohle" wieder bergan. Vorbei an Weinbergen, Streuobstwiesen und dem Streuobstmuseum Heubühl – einer Museumswiese mit 45 regional typischen Streuobstbäumen, einem Bauerngarten und einer Lehrhütte - geht es zurück zum Ausgangspunkt in Bruchsal.

Foto: Munch
Foto: Munch