Startseite  > Bruchsal erleben  > Stadtführungen und Erlebnistouren


Der jüdische Verbandsfriedhof Obergrombach


Durch den Kauf eines ersten Teiles dieses Friedhofes im Jahre 1632 sicherte sich ein Verband von 20 umliegenden, jüdischen Gemeinden einen „ewigen“ Gräbnisplatz. Bis zur Reichskristallnacht 1938 zählte man ca. 2.300 Gräber. Der Friedhof war somit einer der größten in Baden.

Viele bekannte jüdische Familien bestatteten über Generationen auf diesem parkähnlichen, am Waldrand von Obergrombach liegenden Friedhof, ihre Toten, so die Familien Carlebach, Sulzberger, Bär, Oppenheimer, Palm, Hirsch, Meerapfel u.a.. 1938/39 kam es zur Schändung dieses Friedhofes; über 1.500 Grabsteine wurden zerschlagen und teilweise als Randsteine an öffentlichen Wegen verwendet. Nach der Rückholung brachte man die Grabplatten an den Außenwänden, Stelen und auf einer großen Fläche, ohne Zuordnung, liegend an.

Berichtet wird bei der Führung über die vielfältige Symbolik auf jüdischen Grabsteinen, über die Gedenkstätte, in die eine Säule der ehemaligen Bruchsaler Synagoge integriert ist, sowie über die Geschichte jüdischer Familien aus unserer Region.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: Eingang Friedhof auf dem Eichelberg
Gruppen: max. 50 Personen
Preis : 60 € pro Gruppe
Buchung: Herr Konanz, Telefon: 07257/930090
Hinweis: Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen. Am Sabbat/Samstag keine Führung.