Veranstaltungskalender

.April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar Februar März

Samstag, 17.03.2018 - Sonntag, 02.09.2018 Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

PHOTO. KUNST. RAUM. HAMBURG: VIER ELEMENTE. ARCHÄOLOGIE DER ZUKUNFT

Schloss Bruchsal

Anschrift
Schloss Bruchsal
Kernstadt
Schlossraum 6
76646 Bruchsal
Beschreibung

Die gebürtige Kraichgauerin Carmen Oberst lebt seit 1980 als freiberufliche Photobildnerin, Autorin und Kuratorin in Hamburg. 1996 hat sie den PHOTO.KUNST.RAUM. ins Leben gerufen. Dieser ist ein über die Grenzen hinaus bekanntes Zentrum für künstlerische Photographie und bildende Kunst. Carmen Oberst macht die Welt zu einer Bühne, in der sie als Akteurin, meistens mit vorgefundenen Begebenheiten und gern mit zufällig anwesenden Personen, eine phantastische Inszenierung aus der Werkgruppe „Imaginationsstäbe - unterwegs“ mit fotografischen Mitteln entstehen lässt. In den 1980er Jahren hat sie auf Basis der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie, mit fotoalchimistischen Experimenten eine eigene Bildsprache entwickelt, deren Ansinnen darin liegt, der schnelllebig und von Bildern überflutenden Zeit einen kostbaren, einzigartigen Aspekt abzuringen, indem sie ausgerechnet aus dem Vervielfältigungsmedium Fotografie überraschende Einzelstücke und Unikate entstehen lässt. Carmen Oberst hat in der Vergangenheit bereits zweimal im Schloss Bruchsal in Zusammenarbeit mit Schlösser und Gärten mit Ausstellungen gastiert. Die Ausstellung des agilen Künstlerbundes PHOTO.KUNST.RAUM.HAMBURG steht 2018 unter dem Thema „Vier Elemente“ und ist als Dialog mit den dortigen historischen Sammlungen und als ein Gesamtkunstwerk zu verstehen. Jeder der 20 teilnehmenden Künstler nimmt bei dieser Intervention, Vergangenheit und Gegenwart neu zu denken, eine andere Position ein. Das Bruchsaler Schloss dient als Kulisse und die Sammlungen der drei Institutionen STAATLICHE SCHLÖSSER UND GÄRTEN BADEN-WÜRTTEMBERG, DEUTSCHES MUSIKAUTOMATEN-MUSEUM und STÄDTISCHES MUSEUM BRUCHSAL bieten Anlass, im Spannungsfeld von Barock zu Gegenwart zeitgenössische Sichtweisen zu eröffnen.   Veranstaltungen Eine Führung durch die Ausstellung mit Carmen Oberst finden am Internationalen Museumstag (Sonntag, 13. Mai 2018) um 15.00 Uhr statt Ebenfalls am Internationalen Museumstag findet von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr eine 3D Scan - Performance von Ivonne Leuchs (Live-Vorführung des 3D-Scans sowie Demonstration der "Digitalen Bildhauerei") statt. Die Finissage mit einer Führung von Carmen Oberst ist am 2. September um 15.00 Uhr  

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 UHR Montag nur an Feiertagen  
Preis Erwachsene 8,00 € Ermäßigte 4,00 € Familien 20,00 € Gruppen p.P. 7,20 € inkl. Eintritt in das Schlossmuseum, dem Deutschen Musikautomaten-Museum und dem Städtischen Museum Bruchsal
Der Eintritt zur Sonderausstellung ist nach Erwerb einer Kombikarte kostenlos.  

Informationen und Kontakt Carmen Oberst Telefon: +49 (0)175.206 71 47 carmenoberst@gmx.de;
Schloss Bruchsal Schlossraum 4, 76646 Bruchsal, Telefon +49(0)7251.74 26 61, Telefax +49(0)7251.74 26 61, info@schloss-bruchsal.de, www.schloss-bruchsal.de

Mittwoch, 02.05.2018 09.30 Uhr - 11.00 Uhr

20103 Lektürekurs Sylvie Schenk: "Schnell, dein Leben" Goldmann TB 48606

Kath. Kirche St. Paul Bruchsal

Anschrift
Kath. Kirche St. Paul Bruchsal
Kernstadt
Parkplatz, neben Hagelkreuz 18
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage - jeweils 09.30 - 11.00 - Uhr Pfarrzentrum St. Paul

Gebühr: 12,- EUR

Auf den ersten Blick ist dieser Roman die einfache Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt. Sie heiratet, zieht in ein deutsches Dorf, die Kinder werden groß, die Eltern sterben. Doch es ist kein einfaches Leben in der neuen Heimat, Louises Mann ist dort ganz anders, als sie ihn kennengelernt hat. Zugleich erfährt Louise immer mehr Details aus der Vergangenheit des autoritären Schwiegervaters, der im Krieg in Frankreich war. "Schnell, dein Leben" ist eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf die Nachkriegszeit, ein Lebensbuch - von Sylvie Schenk mit großer Klarheit und Wucht erzählt.

 

Mittwoch, 02.05.2018 - Mittwoch, 24.10.2018 17:30 Uhr

Fachklassen Malerei

Kunsthof der MuKs Bruchsal

Anschrift
Kunsthof der MuKs Bruchsal
Kernstadt
Moltkestraße 17a
76646 Bruchsal
Beschreibung

Fachklassen Malerei an der MuKs

Das Schlendern durch Galerien und Museen inspiriert oft zum selbst ausprobieren oder nachmachen. Mit der Unterstützung von den Künstlern Roland Spieth und Tomislav Hrkac kann jede Idee umgesetzt werden. Jeden Mittwoch und Freitag beschäftigen sie sich mit Jugendlichen ab 15 Jahren und Erwachsenen intensiv mit dem Medium „Zeichnen“ und „Malerei“ und verraten die Tricks und Kniffe.

Das Angebot eignet sich sehr gut für Neu- oder Wiedereinsteiger, als praktische Ergänzung zum Kunstunterricht an der Schule, als Hobby oder für eine Weiterentwicklung im künstlerischen Beruf. Die MuKs Bruchsal stellt in ihrem Atelier eine breit gefächerte Auswahl von Materialien und Werkzeugen zur Verfügung.  

Der Kurs bei Roland Spieth findet immer freitags von 17.30 bis 19.30 Uhr bis zum 5. Oktober (außer in den Ferien, nicht am 11. Mai) statt.

Tomislav Hrkac unterrichtet bis zum 24. Oktober (außer in den Ferien, nicht am 3. Oktober) immer mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr.

Ein Einstieg in die Kurse ist jederzeit möglich!  

Beide Angebote finden im Malersaal des Kunsthofs der Muks, Moltkestr. 17a in Bruchsal statt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter 07251/30 00 70.

Samstag, 05.05.2018 10:00 bis 13:00 Uhr

Word Blicken

Kunsthof der MuKs Bruchsal

Anschrift
Kunsthof der MuKs Bruchsal
Kernstadt
Moltkestraße 17a
76646 Bruchsal
Beschreibung

Word blicken…

Warum sollte man es sich schwer machen, wenn es auch ganz leicht geht? Für eine GFS oder ein Referat in der Schule ist das Arbeiten mit Word oder Open Office mittlerweile unumgänglich. In der Musik- und Kunstschule Bruchsal wird spielerisch der Umgang mit dem neuen Medium erlernt. In drei Stunden lernen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundfertigkeiten der Textverarbeitung. Neben Grundlagen wie dem Einfügen von Bildern, Seitenzahlen oder einem Inhaltsverzeichnis, zeigt der MuKs-Dozenten Andreas Schnepf auch noch die passenden Kniffe und Tricks, die das Arbeiten mit Word erleichtern. Und so wird auch das nächste Referat ein Erfolg. Und vor allem geht es dann viel schneller!  

Jugendliche von 10 bis 13 Jahren treffen sich am Samstag, den 5. Mai von 10.00 bis 13.00 Uhr in der Medienwerkstatt im Kunsthof der MuKs, Moltkestr. 17 a in Bruchsal.

Die Kursgebühren betragen einmalig 15,-.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter 07251 – 30 00 70.  

Samstag, 05.05.2018 19:30

BLB: Bürgertheater – insel [innen] PREMIERE

Stadttheater

Anschrift
Stadttheater Hexagon
Kernstadt
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal
Beschreibung

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? 

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten. 

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch 

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

 

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Sonntag, 06.05.2018 14:00 Uhr

BLB: Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?

Schloss Bruchsal

Anschrift
Schloss Bruchsal
Kernstadt
Schlossraum 6
76646 Bruchsal
Beschreibung

Ein literarischer Museumsrundgang

 

Begeben Sie sich mit uns auf Zeitreise ins Museum! Unsere Schauspieler entführen Sie in die faszinierende Welt der imposanten Orchestrien, der charmanten Drehorgeln, der automatischen Klaviere und allerlei seltsamer Zeitgenossen: Musizierende Androiden, wortkarge Puppen, aufsässige Roboter und weitere künstliche Menschen werden Ihnen auf dem Rundgang durch das Museum begegnen. Dabei tauchen Sie ein in fantastische Geschichten aus der Romantik, in humorvolle Alltagsschilderungen, alte Fabeln und moderne Science-Fiction. Gelesen werden unter anderem Texte von Jean Paul, E.T.A. Hoffmann und Isaac Asimov. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikautomaten Museum (DMM) haben wir einen literarischen Museumsrundgang entworfen, der in der Spielzeit 2017.2018 am DMM gezeigt wird.

 

11. März 2018, 14 Uhr
6. Mai 2018, 14 Uhr
Deutsches Musikautomaten Museum

Sonntag, 06.05.2018 16:00 Uhr

Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?

Schloss Bruchsal

Anschrift
Schloss Bruchsal
Kernstadt
Schlossraum 6
76646 Bruchsal
Beschreibung

Begeben Sie sich mit uns auf Zeitreise ins Museum! Die Schauspieler der Badischen Landesbühne entführen Sie in die faszinierende Welt der imposanten Orchestrien, der charmanten Drehorgeln, der automatischen Klaviere und allerlei seltsamer Zeitgenossen: Musizierende Androiden, wortkarge Puppen, aufsässige Roboter und weitere künstliche Menschen werden Ihnen auf dem Rundgang durch das Museum begegnen. Dabei tauchen Sie ein in fantastische Geschichten aus der Romantik, in humorvolle Alltagsschilderungen, alte Fabeln und moderne Science-Fiction. Gelesen werden unter anderem Texte von Jean Paul, E.T.A. Hoffmann und Isaac Asimov. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikautomaten Museum (DMM) hat die Badische Landesbühne einen literarischen Museumsrundgang entworfen, der in der Spielzeit 2017.2018 am DMM gezeigt wird.

 

Schloss Bruchsal
Deutsches Musikautomaten Museum

Sonntag, 06.05.2018 19:30 Uhr

BLB: Bürgertheater – insel [innen]

Stadttheater

Anschrift
Stadttheater Hexagon
Kernstadt
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal
Beschreibung

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? 

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten. 

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch 

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

 

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Sonntag, 06.05.2018 20:00 Uhr

Kunst

Exil Theater Bruchsal e. V.

Anschrift
Exil Theater Bruchsal e. V.
Kernstadt
Am Alten Güterbahnhof 5
76646 Bruchsal
Telefon 07251 3929410
Beschreibung

Yasmina Rezas Erfolgskomödie KUNST im Exil Theater

Niemand seziert das zeitgenössische Bildungsbürgertum so gnadenlos wie Yasmina Reza. Und niemand legt so brillant und routiniert ein Feuer unter das schicke Leben all der Hipster und jagt ihre aalglatte Fassade einfach in die Luft. Aber genau dafür wird die französische Schriftstellerin Yasmina Reza international bejubelt. Ihre Theaterstücke "Kunst" oder "Der Gott des Gemetzels" sind Dauererfolge auf den Bühnen der ganzen Welt. „Kunst“ wurde bisher in 40 Sprachen übersetzt.
Das Stück handelt davon, dass die langjährige Freundschaft dreier Männer durch ein Bild ins Wanken gerät. Auslöser für den Streit war, dass sich Serge ein schweineteures weißes Bild gekauft hat. Weiß. Ganz weiß. Mit feinen weißen Streifen! Denn Marc kann nicht verstehen, was Serge an einer „solchen Scheiße“ findet, zumal man feine weiße Streifen auf weißem Hintergrund nicht sehen kann. Punkt! Yvan versucht zu schlichten und gerät voll zwischen die Fronten. Er bekommt sein Fett ab, nicht nur weil er wegen seiner Hochzeit scheinbar komplett am Durchdrehen ist. 
Yasmina Rezas Komödie entlarvt mit nahezu sadistischer Freude die Mechanismen einer Männerfreundschaft und seziert diese explosive Melange aus Misanthrop, Philanthrop und Wendehals mit beißender Ironie.
Ein Männerabend also. Nicht nur für Frauen! 
Denn die Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen selbst ist Thema des Stückes. Die Autorin sagt dazu: „Das Drama ist ja nicht, dass Serge dieses Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann.“ Die gängige Zuordnung zum Boulevardtheater weist sie aber entschieden zurück. „Zu dieser Etikettierung kommt es nur, wenn die Inszenierung aus Witz Klamauk macht und nicht wahrgenommen wird, wie nah am tödlichen Ernst die Figuren manövrieren.“ Zum vorläufigen Abschluss der Reihe zeitgenössischer Autoren wird das Exil Theater ab 4. Mai diesen fast schon „Klassiker der Moderne“ spielen. 
Auf der Bühne stehen Martin J. Höfer (Serge), Hans-Maximilian Lupp (Marc) und Kerim Ayas (Yvan), Regie führt Bernhard Wendel.

Premiere: 04.Mai, 20 Uhr
Weitere Aufführungen: 06.Mai, 11.Mai und 12. Mai, jeweils 20 Uhr
Karten unter www.exiltheater.de und im VVK bei Buchhandlung Carolin Wolfund Hirsch-Apotheke Bruchsal

Mittwoch, 09.05.2018 09.30 Uhr - 11.00 Uhr

20103 Lektürekurs Sylvie Schenk: "Schnell, dein Leben" Goldmann TB 48606

Kath. Kirche St. Paul Bruchsal

Anschrift
Kath. Kirche St. Paul Bruchsal
Kernstadt
Parkplatz, neben Hagelkreuz 18
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage - jeweils 09.30 - 11.00 - Uhr Pfarrzentrum St. Paul

Gebühr: 12,- EUR

Auf den ersten Blick ist dieser Roman die einfache Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt. Sie heiratet, zieht in ein deutsches Dorf, die Kinder werden groß, die Eltern sterben. Doch es ist kein einfaches Leben in der neuen Heimat, Louises Mann ist dort ganz anders, als sie ihn kennengelernt hat. Zugleich erfährt Louise immer mehr Details aus der Vergangenheit des autoritären Schwiegervaters, der im Krieg in Frankreich war. "Schnell, dein Leben" ist eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf die Nachkriegszeit, ein Lebensbuch - von Sylvie Schenk mit großer Klarheit und Wucht erzählt.

 

Freitag, 11.05.2018 19:30 Uhr

BLB: Bürgertheater – insel [innen]

Stadttheater

Anschrift
Stadttheater Hexagon
Kernstadt
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal
Beschreibung

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? 

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten. 

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch 

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

 

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Freitag, 11.05.2018 20:00 Uhr

Kunst

Exil Theater Bruchsal e. V.

Anschrift
Exil Theater Bruchsal e. V.
Kernstadt
Am Alten Güterbahnhof 5
76646 Bruchsal
Telefon 07251 3929410
Beschreibung

Yasmina Rezas Erfolgskomödie KUNST im Exil Theater

Niemand seziert das zeitgenössische Bildungsbürgertum so gnadenlos wie Yasmina Reza. Und niemand legt so brillant und routiniert ein Feuer unter das schicke Leben all der Hipster und jagt ihre aalglatte Fassade einfach in die Luft. Aber genau dafür wird die französische Schriftstellerin Yasmina Reza international bejubelt. Ihre Theaterstücke "Kunst" oder "Der Gott des Gemetzels" sind Dauererfolge auf den Bühnen der ganzen Welt. „Kunst“ wurde bisher in 40 Sprachen übersetzt.
Das Stück handelt davon, dass die langjährige Freundschaft dreier Männer durch ein Bild ins Wanken gerät. Auslöser für den Streit war, dass sich Serge ein schweineteures weißes Bild gekauft hat. Weiß. Ganz weiß. Mit feinen weißen Streifen! Denn Marc kann nicht verstehen, was Serge an einer „solchen Scheiße“ findet, zumal man feine weiße Streifen auf weißem Hintergrund nicht sehen kann. Punkt! Yvan versucht zu schlichten und gerät voll zwischen die Fronten. Er bekommt sein Fett ab, nicht nur weil er wegen seiner Hochzeit scheinbar komplett am Durchdrehen ist. 
Yasmina Rezas Komödie entlarvt mit nahezu sadistischer Freude die Mechanismen einer Männerfreundschaft und seziert diese explosive Melange aus Misanthrop, Philanthrop und Wendehals mit beißender Ironie.
Ein Männerabend also. Nicht nur für Frauen! 
Denn die Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen selbst ist Thema des Stückes. Die Autorin sagt dazu: „Das Drama ist ja nicht, dass Serge dieses Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann.“ Die gängige Zuordnung zum Boulevardtheater weist sie aber entschieden zurück. „Zu dieser Etikettierung kommt es nur, wenn die Inszenierung aus Witz Klamauk macht und nicht wahrgenommen wird, wie nah am tödlichen Ernst die Figuren manövrieren.“ Zum vorläufigen Abschluss der Reihe zeitgenössischer Autoren wird das Exil Theater ab 4. Mai diesen fast schon „Klassiker der Moderne“ spielen. 
Auf der Bühne stehen Martin J. Höfer (Serge), Hans-Maximilian Lupp (Marc) und Kerim Ayas (Yvan), Regie führt Bernhard Wendel.

Premiere: 04.Mai, 20 Uhr
Weitere Aufführungen: 06.Mai, 11.Mai und 12. Mai, jeweils 20 Uhr
Karten unter www.exiltheater.de und im VVK bei Buchhandlung Carolin Wolfund Hirsch-Apotheke Bruchsal

Samstag, 12.05.2018 19:30 Uhr

BLB: Bürgertheater – insel [innen]

Stadttheater

Anschrift
Stadttheater Hexagon
Kernstadt
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal
Beschreibung

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? 

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten. 

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch 

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

 

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Samstag, 12.05.2018 20:00 Uhr

Kunst

Exil Theater Bruchsal e. V.

Anschrift
Exil Theater Bruchsal e. V.
Kernstadt
Am Alten Güterbahnhof 5
76646 Bruchsal
Telefon 07251 3929410
Beschreibung

Yasmina Rezas Erfolgskomödie KUNST im Exil Theater

Niemand seziert das zeitgenössische Bildungsbürgertum so gnadenlos wie Yasmina Reza. Und niemand legt so brillant und routiniert ein Feuer unter das schicke Leben all der Hipster und jagt ihre aalglatte Fassade einfach in die Luft. Aber genau dafür wird die französische Schriftstellerin Yasmina Reza international bejubelt. Ihre Theaterstücke "Kunst" oder "Der Gott des Gemetzels" sind Dauererfolge auf den Bühnen der ganzen Welt. „Kunst“ wurde bisher in 40 Sprachen übersetzt.
Das Stück handelt davon, dass die langjährige Freundschaft dreier Männer durch ein Bild ins Wanken gerät. Auslöser für den Streit war, dass sich Serge ein schweineteures weißes Bild gekauft hat. Weiß. Ganz weiß. Mit feinen weißen Streifen! Denn Marc kann nicht verstehen, was Serge an einer „solchen Scheiße“ findet, zumal man feine weiße Streifen auf weißem Hintergrund nicht sehen kann. Punkt! Yvan versucht zu schlichten und gerät voll zwischen die Fronten. Er bekommt sein Fett ab, nicht nur weil er wegen seiner Hochzeit scheinbar komplett am Durchdrehen ist. 
Yasmina Rezas Komödie entlarvt mit nahezu sadistischer Freude die Mechanismen einer Männerfreundschaft und seziert diese explosive Melange aus Misanthrop, Philanthrop und Wendehals mit beißender Ironie.
Ein Männerabend also. Nicht nur für Frauen! 
Denn die Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen selbst ist Thema des Stückes. Die Autorin sagt dazu: „Das Drama ist ja nicht, dass Serge dieses Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann.“ Die gängige Zuordnung zum Boulevardtheater weist sie aber entschieden zurück. „Zu dieser Etikettierung kommt es nur, wenn die Inszenierung aus Witz Klamauk macht und nicht wahrgenommen wird, wie nah am tödlichen Ernst die Figuren manövrieren.“ Zum vorläufigen Abschluss der Reihe zeitgenössischer Autoren wird das Exil Theater ab 4. Mai diesen fast schon „Klassiker der Moderne“ spielen. 
Auf der Bühne stehen Martin J. Höfer (Serge), Hans-Maximilian Lupp (Marc) und Kerim Ayas (Yvan), Regie führt Bernhard Wendel.

Premiere: 04.Mai, 20 Uhr
Weitere Aufführungen: 06.Mai, 11.Mai und 12. Mai, jeweils 20 Uhr
Karten unter www.exiltheater.de und im VVK bei Buchhandlung Carolin Wolfund Hirsch-Apotheke Bruchsal

Stuecklogo Badische Landesbuehne Karl Marx Illustration

Sonntag, 13.05.2018 11:00 Uhr

BLB: Café Europa – Karl Marx

Probenfabrik der Badischen Landesbühne

Anschrift
Probenfabrik der Badischen Landesbühne
Kernstadt
Wilderichstraße 31
76646 Bruchsal
Beschreibung

Der Einfluss, den der Philosoph und Ökonom, politische Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung und scharfsinnige
Beobachter seiner Zeit über diese hinaus hatte, ist kaum zu überschätzen. Vor 200 Jahren in Trier geboren, verkehrte Karl Marx in Berlin im Kreis der Junghegelianer, beschäftigte sich in Paris mit politischer Ökonomie und der Idee des Sozialismus. „Ein Gespenst geht um in Europa …“, so hob die berühmte Programmschrift an, die er gemeinsam mit dem Freund Friedrich Engels verfasste. Von den reaktionären Kräften auf dem europäischen Kontinent verfolgt, ging er 1849 ins Exil nach London. Hier entstand aus der Ansammlung von Unmengen an Studienmaterial Das Kapital. Das Denken von Karl Marx zielte auf nichts weniger als die Veränderung der Welt.

Mittwoch, 06.06.2018 09.30 Uhr - 11.00 Uhr

20104 Lektürekurs Garde, Francois: Was mit dem weißen Wilden geschah dtv 14614

Kath. Pfarrzentrum St. Paul Bruchsal

Anschrift
Kath. Pfarrzentrum St. Paul Bruchsal
Kernstadt
Hagelkreuz 11
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage - jeweils 09.30 - 11.00 Uhr - Pfarrzentrum St. Paul

Gebühr: 12,- EUR

1843 wird der junge Matrose Narcisse Pelletier von seinem Kapitän versehentlich an der australischen Ostküste zurückgelassen. Als man ihn nach siebzehn Jahren zufällig wiederfindet, lebt er inmitten eines Stamms von Jägern und Sammlern: Er ist nackt und tätowiert, spricht nur noch deren Sprache, hat seinen Namen vergessen. Was ist geschehen? Dieses Rätsel versucht der Entdecker Octave de Vallombrun zu ergründen und glaubt sich der Lösung schon ganz nah, als ihm der "weiße Wilde" in gebrochenem Französisch antwortet. Er bringt seinen verunglückten Landsmann nach Paris und macht es sich zur Aufgabe, ihn in sein altes Leben, zu seiner Familie zurückzuführen. Doch Narcisse Pelletier öffnet sich dem selbsternannten Retter nur widerwillig: Reden, so sagt er, ist wie Sterben.

 

Mittwoch, 13.06.2018 09.30 Uhr - 11.00 Uhr

20104 Lektürekurs Garde, Francois: Was mit dem weißen Wilden geschah dtv 14614

Kath. Pfarrzentrum St. Paul Bruchsal

Anschrift
Kath. Pfarrzentrum St. Paul Bruchsal
Kernstadt
Hagelkreuz 11
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage - jeweils 09.30 - 11.00 Uhr - Pfarrzentrum St. Paul

Gebühr: 12,- EUR

1843 wird der junge Matrose Narcisse Pelletier von seinem Kapitän versehentlich an der australischen Ostküste zurückgelassen. Als man ihn nach siebzehn Jahren zufällig wiederfindet, lebt er inmitten eines Stamms von Jägern und Sammlern: Er ist nackt und tätowiert, spricht nur noch deren Sprache, hat seinen Namen vergessen. Was ist geschehen? Dieses Rätsel versucht der Entdecker Octave de Vallombrun zu ergründen und glaubt sich der Lösung schon ganz nah, als ihm der "weiße Wilde" in gebrochenem Französisch antwortet. Er bringt seinen verunglückten Landsmann nach Paris und macht es sich zur Aufgabe, ihn in sein altes Leben, zu seiner Familie zurückzuführen. Doch Narcisse Pelletier öffnet sich dem selbsternannten Retter nur widerwillig: Reden, so sagt er, ist wie Sterben.

 

Sonntag, 08.07.2018 14:00 Uhr

BLB: Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?

Schloss Bruchsal

Anschrift
Schloss Bruchsal
Kernstadt
Schlossraum 6
76646 Bruchsal
Beschreibung

Ein literarischer Museumsrundgang

 

Begeben Sie sich mit uns auf Zeitreise ins Museum! Unsere Schauspieler entführen Sie in die faszinierende Welt der imposanten Orchestrien, der charmanten Drehorgeln, der automatischen Klaviere und allerlei seltsamer Zeitgenossen: Musizierende Androiden, wortkarge Puppen, aufsässige Roboter und weitere künstliche Menschen werden Ihnen auf dem Rundgang durch das Museum begegnen. Dabei tauchen Sie ein in fantastische Geschichten aus der Romantik, in humorvolle Alltagsschilderungen, alte Fabeln und moderne Science-Fiction. Gelesen werden unter anderem Texte von Jean Paul, E.T.A. Hoffmann und Isaac Asimov. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikautomaten Museum (DMM) haben wir einen literarischen Museumsrundgang entworfen, der in der Spielzeit 2017.2018 am DMM gezeigt wird.

 

11. März 2018, 14 Uhr
6. Mai 2018, 14 Uhr
Deutsches Musikautomaten Museum

Samstag, 14.07.2018 11.00 Uhr - 13.00 Uhr

20704 Porträt Aquarell und Pastell für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene

Bürgerzentrum, Untergeschoss (UG) 2

Anschrift
Bürgerzentrum, Untergeschoss (UG) 2
Kernstadt
Am Alten Schloss 2
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage

Samstag und Sonntag, jeweils 11.00 - 13.00 Uhr

Gebühr: 18,- EUR zuzgl. 5,- EUR Materialkosten, bei der Dozentin zu bezahlen

Braune Augen, blaue Augen, rote Zöpfe, blonde Fransen. Wir werden in diesem Kurs uns selbst und auch die anderen genau betrachten, um anschließend Portraits und Selbstportraits zuerst mit Pastellkreiden, dann mit Aquarellfarben zu malen. Aus einfachen Skizzen vom Foto werden Bilder entstehen, bei denen Sie die Facetten der Pastell- und Aquarellmalerei erlernen und erproben können. Ein Porträt zu malen ist einfacher als gedacht!

Bitte mitbringen: DIN A3 Block, Wasserbecher, Aquarell oder Wasserfarben, Pinsel, Bleistift, Radierer, Fotos und die Kopien davon.

 

Sonntag, 15.07.2018 11.00 Uhr - 13.00 Uhr

20704 Porträt Aquarell und Pastell für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene

Bürgerzentrum, Untergeschoss (UG) 2

Anschrift
Bürgerzentrum, Untergeschoss (UG) 2
Kernstadt
Am Alten Schloss 2
76646 Bruchsal
Beschreibung

2 Vormittage

Samstag und Sonntag, jeweils 11.00 - 13.00 Uhr

Gebühr: 18,- EUR zuzgl. 5,- EUR Materialkosten, bei der Dozentin zu bezahlen

Braune Augen, blaue Augen, rote Zöpfe, blonde Fransen. Wir werden in diesem Kurs uns selbst und auch die anderen genau betrachten, um anschließend Portraits und Selbstportraits zuerst mit Pastellkreiden, dann mit Aquarellfarben zu malen. Aus einfachen Skizzen vom Foto werden Bilder entstehen, bei denen Sie die Facetten der Pastell- und Aquarellmalerei erlernen und erproben können. Ein Porträt zu malen ist einfacher als gedacht!

Bitte mitbringen: DIN A3 Block, Wasserbecher, Aquarell oder Wasserfarben, Pinsel, Bleistift, Radierer, Fotos und die Kopien davon.

 

Veranstaltung suchen